Deutsch in Paraguay – Alemán en Paraguay

Eine reichhaltige aktuelle deutschsprachige Dokumentation über die PRÄSENZ der DEUTSCHEN COMMUNITY vermittelt die Neuerscheinung im Verlag Cross-Culture-Publishing Die Verlegerin und Herausgeberin, Dr. Susanne Müller, ermöglicht mit diesem „Guide“ eine höchst lesenswerte Übersicht – und dies nicht nur für die in Paraguay lebenden deutschstämmigen Bewohner, also die Residents, auch für Einwanderer als den Newcomer, für Geschäftsleute mit Interesse an Kontakten zu Paraguay, für Touristen, für Interessierte an Geschichte und Gegenwart Paraguays und generell Südamerikas.

Bereits das INHALTSVERZEICHNIS signalisiert die umfängliche Dokumentierung der vielen Bereiche, die mit der deutschsprachigen Gemeinschaft und ihrer Geschichte in Paraguay in Verbindung stehen. Dazu gehören auch Informationen über die gegenwärtige Verbreitung der deutschen Sprache in diesem Land. Ganz praktisch richtet sich die Gliederung des Buchs nach Orten und den für Paraguay so erfolgreichen Kooperativen und Kolonien, die auch Ausdruck sind für Gemeinschaftssinn, von dem Wirtschaft und Handel profitieren. Die Berichte über Entstehen und heutige Funktionen von Kooperativen oder Kolonien geben jedenfalls einen guten Über blick über Produktionsstätten in Paraguay und wie und wo die Güter in den Handel gelangen.

Zu den faktenreich dokumentierten Orten zählt freilich die größte Stadt, die auch die Hauptstadt Paraguays ist: Asunción. Sodann erfährt der Leser viel über Altos und San Bernardino, Villarrica, oder die Kolonien Independencia, Pfannl, Hohenau, Colonias Unidas, Menno, Neuland und Fernheim. Der Guide enthält weiterhin BERICHTE und ADRESSEN von Institutionen, von den gesellschaftlich aktiven deutschsprachigen Clubs, Vereinen, christlichen Gemeinden, Unternehmen, Restaurants sowie auch Arztpraxen, wo Deutsch für die deutschstämmigen Einwanderer die geläu.ge Arbeitssprache ist.

Besonders Newcomer und Einwanderer werden also sicher fündig, etwa auch bei entsprechendem Informationsbedarf im Kapitel „Deutschsprachige Juristen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater“ und in einem vorausgehenden Kapitel mit Kontaktadressen zu offiziellen deutschsprachigen Vertretungen, seien es Botschaften oder Konsulate von Deutschland, Österreich und der Schweiz, bis hin zu Adressen von Schulen mit Deutsch als Lehrfach, dem Goethe-Zentrum oder der Deutsch-Paraguayischen Universität und Zentren mit Berufsausbildung.

Hilfreich ist der Guide generell auch für die Leserschaft mit Interesse und Wunsch an der Aufnahme, Erweiterung oder Vertiefung von VERBINDUNGEN in Paraguay. Unterhaltend und lehrreich sind auch die Beschreibungen und Kontakthinweise zu Kooperativen, Un­ternehmen, Institutionen für Produkte, Handel, Dienstleistungen. Durchgängig werden die Kapitel ergänzt und bereichert durch illus­trative Fotos.

Aufschlussreich und pragmatisch geben Interviews, zum Beispiel mit dem Fachberater für Deutsch in Paraguay oder dem Direktor ei­ner Kooperative, einen Einblick in die tägliche Lebens- und Arbeitswelt in Paraguay, auch unter dem Stichwort „Geschäftskultur“.

Und sehr hilfreich erweist sich ein umfängliches ORTS- und SACHWORTREGISTER. In ihrem Vorwort hat die Herausgeberin also berechtigten Anlass zu wünschen, dass das Buch viele Freunde finden möge und die Freundschaft zwischen Paraguay und den deutschsprachigen Ländern fördern solle. Dazu kann jedenfalls sicher dieser prägnante, aktuelle und faktenreiche „Guide zur deutschsprachigen Gemeinschaft in Paraguay“ beitragen.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

We use cookies to give you the best online experience. By agreeing you accept the use of cookies in accordance with our cookie policy.

Scroll to Top