Frankreich in Baden-Württemberg

Die deutsch-französische Freundschaft lebt besonders von ihren ganz konkreten Verbindungen in Wirtschaft, Handel, Kultur, Gesellschaft. Einen geradezu perfekten Überblick, höchst aktuell, informativ und komplett zweisprachig in Deutsch-Französisch, bietet ein kompakter Führer.

Frankreich in Baden-Württemberg – Kompendium einer lebhaften Beziehung

Mit einem Umfang von 200, auch attraktiv bebilderten Seiten, dokumentiert das Buch die starke Präsenz Frankreichs auch in Baden-Württemberg, zumal dort eine Community von über 40 000 Bürgern französischer Nationalität lebt. Besonders in Städten wie Stuttgart, mit dortigem französischem Generalkonsulat, in Karlsruhe, Freiburg oder Tübingen kann Frankreich mit wirtschaftlicher und kultureller Präsenz aufwarten. Alleine schon die Gliederung der einzelnen Buchkapitel dokumentiert dies für den interessierten Leser, der den Band zur Hand nimmt. Und er wird sicher fündig bei Suche nach Informationen, nach Anregungen auf aktuellem Stand, wenn es um Adressen, Daten, Details über Unternehmen, Institutionen, Kultur und Gastronomie geht.

Dieser kompakte Wirtschaft- und Kulturführer ist höchst aufschlussreich. Denn wer immer erfahren will, wie sich Frankreich in Baden-Württemberg „aufgestellt“ hat, erfährt: Frankreich hat sich gut aufgestellt. Eine Fülle von Auskünften umfassen Adressen, Kontakte zu deutsch-französischen Vertretungen, wie besagtes französisches Generalkonsulat in Stuttgart, aber auch das deutsche in Straßburg, deutsch-französische Partnerschaftsvereine oder Clubs. Heute ist „Netzwerken“ angesagt: da verzeichnet das Kompendium die wichtigsten Kontaktstellen. Wirtschaftsclubs, darunter der größte unter dem Namen PAMINA-Business-Club, vertreten in einem Eurodistrikt, reichend von Nord-Alsace über Karlsruhe bis Südpfalz. Sodann enthält das Kompendium Adressen von 14 deutsch-französischen Gesellschaften, über die zu verschiedensten Fragen und Anliegen deutsch-französischer Zusammenarbeit viele Details und Auskünfte für Rat und Tat zu finden sind.

Wer leben will „wie Gott in Frankreich“, kann es auch in Baden-Württemberg. Eine Vielzahl von Informationen mit Adressen und faktenreichen Beschreibungen in mehreren Kapiteln weisen den Weg: Adressen zu französischen Märkten, Geschäften mit französischen Waren aus Food- und Nonfood-Bereichen, bebilderte Berichte zu Restaurants, Vinotheken, Fromagerien, Brasserien, Bistros und vielen der ‚specialités‘ ihrer Cuisine. Unter all den Angeboten freilich auch ausführlich über das, was die Deutschen an der französischen Küche so lieben, ob Käse, Baguette oder Wein.

Frankreich lebt seine ‚culture‘ auch in Baden-Württemberg. Darüber lässt sich im Buch Interessantes bildreich erfahren im Kapitel „Französisch-historische Orte heute“. Da wird berichtet über Französische Stadtviertel in verschiedenen baden-württembergischen Gemeinden oder wie es zu französischen Straßennamen kam. Informationen zu Bildungsstätten, darunter 17 deutsch-französische Gymnasien, zu französischsprachigen christlichen Gemeinden, oder darüber, was es mit den Spielregeln für das Nationalspiel ‚Boule‘ auf sich hat.

Höchst aufschlussreich und Interesse weckend sind sicher auch die Interviews mit Experten und Vertretern von im Band vorgestellten Unternehmen und Institutionen, hilfreich wie die Antworten darin sind, Verständnis über deren inhaltliche Fragen, Struktur, Aktivitäten, Projekte und Entwicklung zu vertiefen.

Der Aachener Vertrag, 2019 geschlossen zwischen Deutschland und Frankreich, unterzeichnet von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Emmanuel Macron, mit dem Ziel intensiveren Ausbaus der gegenseitigen Beziehungen, gab, wie die Verlegerin und Herausgeberin, Dr. Susanne Müller, im Vorwort betont, besten Impuls für die Herausgabe des vorliegenden Bandes. Der Verlag Cross Culture Publishing stehe für sie wie nun auch die vorliegende Neuerscheinung „Frankreich in Baden-Württemberg“ für „bridging cultures“. Als 2. Band der Reihe Regio erweitert das Buch auch das Spektrum der Bände „City International“ mit Frankreich als Referenzland. Diese komprimiert wie umfassend, aktuell wie unterhaltend und attraktiv gestalteten Kompendien sind nicht zuletzt auch geeignet als Geschenkgabe für deutsche und französischsprachige Leser.

 

Der Verlag Cross-Culture Publishing veröffentlicht Buchreihen und Einzeltitel, die den Fokus auf den Zusammenhang zwischen Wirtschaft und Kultur eines Landes richten. Die Bücher des Verlags informieren darüber, wie erfolgreiche wirtschaftliche Beziehungen mit ausländischen Firmen, Partnern, Geschäftsfreunden weit über touristisches Wissen hinaus von interkulturellen Kenntnissen über das jeweilige Land bestimmt werden.

Zur Reihe Frankfurt City International gehören neben dem Frankreich-Titel auch gleichartige Kompendien über die USA, Indien, China oder Brasilien in Frankfurt. Sie enthalten Adressen und Informationen für Verbindungen mit offiziellen Vertretungen, Institutionen, Investoren, Firmen, Organisationen, Reisebüros, Banken, Schulen, Medien, Kirchen, Sport, kulturellen Einrichtungen des Titellandes. Im gleichen Verlag erschienen auch die zwei-sprachigen Ausgaben der City International Series, wie „Deutsche in Lyon“ und „Deutsche in Bordeaux“. Zum Konzept des Verlags gehört es weiterhin, Management-Experten aus der Wirtschaft zu Publikation von unternehmens-, organisations- oder länderbezogenen Erfahrungsberichten einzuladen. Diese widerspiegeln sich in „The Economy & Culture“ Series, die bereits 20 Bände umfasst.

von Gunnar Schanno, M.A. (dfjv)

Diesen TItel jetzt bestellen!

Leave a Comment

Your email address will not be published.

We use cookies to give you the best online experience. By agreeing you accept the use of cookies in accordance with our cookie policy.

Scroll to Top