Korea: Präsenz als High-Performer in Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main

Korea: Präsenz als High-Performer in Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main

(28.12.15) Treffpunkt Südkorea in Frankfurt und hessischem Rhein-Main bis nach Düsseldorf-Essen hinauf. Mit dem neuen Frankfurt City International Band (Nr. 6) ist das problemlos zu arrangieren. Korea entdecken, so wie es sich präsentiert und wo es in Deutschland am stärksten vertreten ist: Dazu findet sich eine Vielzahl von Informationen auf 168 Seiten und darüber staunen, mit welch zahlreichen Service-Einrichtungen das fernöstliche Korea für jeden nahe rückt.

Das Grußwort des Frankfurter Oberbürgermeisters Feldmann spricht einladend an, was koreanische Gäste, Angehörige deutsch-koreanischer Firmen oder Touristen an Frankfurt schätzen: die zentrale Lage der Stadt und ihre Vielseitigkeit. Das Buch ist eine Quelle für Informationen dafür, was Newcomer aus Korea, Geschäftsleute deutsch-koreanischer Firmen, Freunde koreanischer Kultur, Interessierte an Land und Leuten wünschen oder benötigen.

Für kurze oder längere Aufenthalte im Rhein-Main-Raum zwischen Frankfurt und Düsseldorf finden sich Beschreibungen, Profile und Adressen deutsch-koreanischer offizieller Vertretungen, koreanische Europa- und Deutschlandzentralen, Organisationen und Verbindungen, die im täglichen Leben nützlich bis notwendig sind: Von Banken bis Bildungsstätten, von Kirchengemeinden bis kulturellen Stätten, nicht zuletzt auch Informationen zur Deutsch-Koreanischen Juristischen Gesellschaft. Sodann reicht das Spektrum von Gesundheit, Medizin, Freizeit- und Sportstätten bis zur koreanischen Küche mit Hinweisen auf koreanische Restaurants.

Für jeden Korea-Interessierten wird es ein Genuss sein, das Kapitel über die „Geschichte der Koreaner in der Region Rhein-Main zu lesen, zu erfahren oder wieder daran erinnert zu werden, dass es einen koreanischen Garten in Frankfurt gibt.

„Korea in Frankfurt und Rhein-Main“, ein hochinformatives wie unterhaltendes Vademekum für Arbeit, Wirtschaft und tägliches Leben, ist komplett zweisprachig (Deutsch und Englisch) und in Teilen auch Koreanisch.

Der Verlag Cross-Culture Publishing Frankfurt am Main, gegründet 2004, veröffentlicht Buchreihen und Einzeltitel informieren darüber, wie erfolgreiche wirtschaftliche Beziehungen mit ausländischen Firmen, Partnern, Geschäftsfreunden weit über touristisches Wissen hinaus auch von interkulturellen Kenntnissen und Spezifika über das jeweilige Land bestimmt werden. Die zweisprachige Reihe
„Frankfurt City International“ umfasst Titel wie USA in Frankfurt, Frankreich, China, Brasilien oder Indien. Zum Verlagsprogramm gehört auch die Reihe „Economy and Cultures“ mit interkulturellem und pragmatischem Know-how von Investoren für Investoren und Manager für Manager, darunter Länder Türkei und Spanien sowie lateinamerikanische Staaten. Weitere Länder mit Schwerpunkt Osteuropa einschließlich der Baltischen Länder sind in der Reihe „Management Guide“ vertreten. Zum Konzept des Verlags gehört es, auch Management-Experten aus Wirtschaft oder dem Bereich großer Organisationen zur Publikation von unternehmens-, organisations- oder länderbezogenen Erfahrungsberichten einzuladen.

Gunnar Schano,  frankfurt.live.com