Frankreich in Nordrhein-Westfalen

Die Neuerscheinung des kompakten, informationsreichen und aktuellen Kompendiums dokumentiert, wie deutsch-französische Freundschaft real und konkret gelebt wird.

Frankreich in Nordrhein-Westfalen – Starke Präsenz deutsch-französischer Freundschaft

Die Neuerscheinung des kompakten, informationsreichen und aktuellen Kompendiums dokumentiert, wie deutsch-französische Freundschaft real und konkret gelebt wird. Der Leser erfährt wichtigste Kontakte, Verbindungen, Netzwerke zu Handel, Wirtschaft, Kultur, Gastronomie, Bildungsstätten, die Frankreich im Bundesland Nordrhein-Westfalen bieten kann. Der komplett zweisprachige Band, deutsch und französisch, ist reichhaltige Quelle für Interessierte, ob beruflich oder privat, ob tätig in Wirtschaft, Handel oder Kultur.

Dem Ministerpräsidenten Armin Laschet bot die Veröffentlichung eine schöne Gelegenheit für sein Vorwort über „Gelebte Freundschaft im Herzen Europas“ und nennt mit Blick auf die Historie zwischen Deutschland und Frankreich seit Karl dem Großen den neuen Freundschaftsvertrag 2019 in Aachen, unterzeichnet von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron, ein deutliches Bekenntnis für eine noch engere Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern. Mit inzwischen 266 Städtepartnerschaften, rund 1000 französischen Unternehmen, oder 481 Hochschulkooperationen gehe, so Laschet, Nordrhein-Westfalen mit gutem Beispiel in der Festigung der deutsch-französischen Freundschaft voran. Schließlich lebten hier auch 20 000 französische Bürger. In einem Gespräch von Herausgeberin und Verlegerin des Buches, Dr. Susanne Müller, hebt die französische Generalkonsulin, Dr. Olivia Berkeley-Christmann, besonders die Wichtigkeit des Kennenlernens von französischer Kultur und Sprache hervor und lobt die aktive Rolle bei der Vermittlung, die deutsch-französische Gesellschaften, Clubs, Vereinigungen dabei einnehmen.

Wer also, ob als Deutsch- oder Französischsprachiger, Frankreich in Nordrhein-Westfalen kennenlernen will, Kontakte für Beruf oder Handel sucht, neue und alte Verbindungen aufnehmen oder aktivieren, historisch oder touristisch auf französischen Spuren im Bundesland wandeln möchte, der schlage den soeben zweisprachig erschienenen Band auf: attraktiv gestaltet und bebildert, enthält das Kompendium höchst hilfreiche Informationen, Adressen, Kontakte, Verbindungen. Das Inhaltsverzeichnis der Kapitelüberschriften alleine schon ist Wegweiser zu einer Vielfalt französischer Präsenz in Nordrhein-Westfalen.
Wer sucht, der findet – aber lange suchen muss man nicht! Die Kapitel im Buch sind klar gegliedert und beginnen mit Informationen zu den offiziellen Vertretungen, voran das Generalkonsulat in Düsseldorf, sodann die zahlreichen Vereinigungen, Clubs, Gesellschaften, Freundschafts- und Kulturvereine, mit verschiedenen Schwerpunkten wie Wirtschaft, Handel, Kultur, Bildung. Informationsreiche Kapitel bieten aktuelle Daten, Adressen, Kontaktwege zu deutsch-französischen Unternehmen. Von besonderem Wert sind Expertenberichte, darunter über KEOLIS, zu Struktur, Beschäftigungsfragen, Entwicklung, zur französischen Rechtsordnung, auch so praktischen Angaben wie die zu Umzugsunternehmen für Expatriates.

Ein eigenes Kapitel gibt hilfreiche Auskunft über Bildungsstätten. Allein 14 Gymnasien, AbiBac-Gymnasien genannt, mit der Möglichkeit zum deutsch-französischen Abitur-Baccalauréat. Adressen und Berichte finden sich auch zu Einrichtungen wie die populären ‚Instituts français‘ oder französische Bibliotheken, allgemeine Kulturinstitute, deutsch-französische Musik- und Chorvereine sowie französischsprachige christliche Gemeinden, aber auch Adressen von französischsprachigen Ärzten in NRW. Nicht zuletzt lässt sich etwas über die unterschiedlichen Spielregeln für Boule erfahren.

Das „Savoir vivre“ kommt im Kompendium nicht zu kurz. Kenner, Genießer, Freunde der französischen Küche und Gastronomie werden reich bedacht mit Informationen, die kaum Wünsche offen lassen, Frankreich in Nordrhein-Westfalen genießen zu können. Verschiedene Abschnitte im Buch geben auch Informationen über Adressen zu französischen Firmen und Geschäften mit französischen Produkten aus dem Konsumgüterbereich, und freilich auch aus dem Bereich der französischer Lebensmitteln. Denn da gibt es eine beeindruckende Vielfalt französischer Gastronomie, in Berichten und Bildern einladend dargestellt, und das „französische flair“ charakterisierend, wie es sich auf der ‚Kö‘ und anderen ‚hot spots‘ französischer Gastronomie erleben lässt. Wer es schätzt eine Fromagerie oder eine Vinothek aufzusuchen, findet Anschriften im betreffenden Kapitel. Schön bebildert wird auch über die ‚cuisine‘ von Restaurants, Brasserien und Bistros mit ihren französischen ‚specialiés‘ berichtet.

Mit 2019 begeht Nordrhein-Westfalen sein Deutsch-Französisches Kulturjahr und im selben Jahr wurde der Achener Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich, unterzeichnet. Das gab der Verlegerin und Herausgeberin, Dr. Susanne Müller, auch besten Impuls für die Herausgabe des vorliegenden Bandes. Der Verlag Cross Culture Publishing stehe, so wie nun das vorliegende Buch „Frankreich in Baden-Württemberg“, für „bridging cultures“. Als 1. Band der Reihe Regio steht er auch thematisch verbunden mit den Bänden der Reihe „City International“, mit Frankreich als Referenzland. Wer Interesse und Herz für Frankreich in Nordrhein-Westfalen hat, ob deutsch- oder französischsprechend, dem sei der Band empfohlen, geeignet auch als Geschenkgabe.

von Gunnar Schanno, M.A. (dfjv)

Jetzt bestellen!

 

Leave a Comment

Your email address will not be published.

We use cookies to give you the best online experience. By agreeing you accept the use of cookies in accordance with our cookie policy.

Scroll to Top