Management mit interkultureller Kompetenz

Management mit interkultureller Kompetenz

Interkulturelle Kompetenz für Unternehmen und Management. Im Wirken für diese Aufgabe feiert der Verlag Cross-Culture Publishing in Frankfurt sein zehnjähriges Bestehen. Für ihn ist der Titel auch Programm. Seit 2004 veröffentlicht der Verlag unter Leitung von Dr. Susanne Müller beeindruckende Buchreihen und Einzeltitel, die den Fokus auf den untrennbaren Zusammengenhang zwischen Wirtschaft und Kultur eines Landes richtet.

Alle Bücher des Verlags verbindet die Erfahrung, dass erfolgreiche wirtschaftliche Beziehungen mit ausländischen Firmen, Partnern, Geschäftsfreunden weit über touristisches Wissen hinaus auch interkulturelle Kenntnisse und Spezifika über das jeweilige Land verlangen.

Die Programmatik des Verlags nimmt die Erfahrungen der Geschäftswelt in den Blick, dass Mentalität und Kultur eines anderen Landes sehr „anstrengend“ und letztlich gar entscheidend für den Geschäftserfolg sein können. Das Profil des Verlags ist deshalb klar gerichtet auf Themen für jeden, der Informationen darüber haben will, wo und wie interkulturell kompatibel und praktisch anzusetzen ist, wenn Verbindungen geschaffen oder vertieft werden sollen mit Institutionen, Investoren, Firmen, Geschäftspartnern, kulturellen Einrichtungen, Behörden oder offiziellen Vertretungen des Ziellandes. So vermittelt das Konzept der Reihe Economy and Culture auch interkulturelles und pragmatisches Know-how von, wie es heißt, Investoren für Investoren und Manager für Manager. Die Reihe enthält auch die Türkei und Spanien und nicht zuletzt lateinamerikanische Staaten wie Panama oder Kolumbien. Weitere Länder mit Schwerpunkt Osteuropa einschließlich der Baltischen Länder sind in der Reihe Management Guide vertreten. Selbst über das New Andorra gibt es ein Handbuch für Investoren und Executives.

Für den in Frankfurt am Main angesiedelten Verlag liegt nahe, Standortvorteil zu ziehen aus der zentralen Stellung, die Frankfurt als Metropolraum für Finanz-, Banken-, Wirtschaftsunternehmen einnimmt. Die geradezu geballte Repräsentanz anderer Länder in dieser Stadt stößt mit der Reihe Frankfurt City International nicht allein bei Frankfurtern auf Interesse. Titel wie USA in Frankfurt, Frankreich, Italien oder China in Frankfurt wurde 2014, dem WM-Fußballjahr in Brasilien, erweitert durch den Titel Brasilien in Frankfurt – O Brasil em Frankfurt. So liegt auch die Attraktivität gerade dieser Reihe in ihrer konsequenten Zweisprachigkeit, also in deutscher Sprache und der des jeweiligen Landes. Vor allem Bücher dieser Serie verbindet ihre enorme Faktenfülle, darunter eine Vielzahl von Adressen zu Landesvertretungen, Unternehmen, Vereinen, Organisationen, Reisebüros, Fluggesellschaften, Banken, Schulen, Medien, Kirchen, Sport. Der Erfolg der Frankfurt-Reihe initiierte dazu, für die Wirtschaftsmetropole im Norden, Hamburg nämlich, die Reihe Hamburg City International zu eröffnen – der erste Titel der Reihe: Portugiesen in Hamburg.

Der Verlag sieht seine Aufgabe als work-in-progress und hat etwa für die Reihe Economy and Cultures weitere Titel in Planung. Sie sollen Ergebnisse in Zusammenhang mit Unternehmenskonzepten, Erfahrungsberichten von Managements zu Synergie und Innovation enthalten und auch den Erfolg interkultureller Kompetenz darstellen. Zum Konzept des Verlags gehört deshalb, auch Management-Experten aus Wirtschaft oder dem Bereich großer Organisationen zur Publikation von unternehmens-, organisations- oder länderbezogenen Erfahrungsberichten einzuladen (scha).